HaikuPorter ist ein Python-Tool, das ein so genanntes Rezept (recipe ) verwendet, um die Abhängigkeiten einer Software ermittelt und die fehlenden Dateien herunterlädt, erstellt und verpackt. Auf der HaikuPorts Wiki Seite bekommt man alle Informationen um Rezept (recipe) zu schreiben. Aber es wird zu sehr ins Detail gehen, wenn man nur den HaikuPorter benutzen will, um Dinge mit bestehenden Rezepten zu erstellen. Nachfolgend eine kurze Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie den HaikuPorter bei sich einrichten können.  


1. HaikuPorter und die Rezepte bekommen

Herunterladen des HaikuPorter-Tools und den dazugehörigen HaikuPorts-Baum mit allen Rezepten:

git clone https://github.com/haikuports/haikuporter.git --depth=50 
git clone https://github.com/haikuports/haikuports.git --depth=50

Dadurch werden zwei Verzeichnisse erstellt:

"Haikuporter" mit dem Python-Tool und "Haikuports" mit allen in Unterordnern kategorisierten Rezepten.

--depth = 50 begrenzt das Klonen auf die letzten 50 Commits, um Downloadzeit und Speicherplatz zu sparen.

2. Einrichten von HaikuPorter

Wechseln Sie jetzt in das HaikuPorter Verzeichnis:

cd haikuporter
ln -s haikuporter ~/config/non-packaged/bin/ 

Kopieren und bearbeiten Sie die Haikuports-Konfigurationsdatei:

cp haikuports-sample.conf ~/config/settings/haikuports.conf
lpe ~/config/settings/haikuports.conf

In der Datei haikuports.conf müssen Sie die folgenden Zeilen bearbeiten / entkommentieren:

## TREE_PATH – der Ort auf der Festplatte in den du Haikuports-Baum geklont hast, z. "/ boot / home / haikuports" 
## PACKAGER - Dein Name und deine E-Mail-Adresse, z. "Humdinger <Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!>" ## TARGET_ARCHITECTURE = "x86_gcc2" ## SECONDARY_TARGET_ARCHITECTURE = "x86" 

Dies ist zum Ausführen des offiziellen 32bit Haiku (gcc2hybrid), wobei der ältere gcc2 Compiler der Standard ist, um BeOS Kompatibilität zu erhalten und "x86" ist ein moderner Compiler (derzeit gcc5.4) für Anwendungen, die nicht mit dem alten gcc2 erstellt werden.

3. Verwenden von HaikuPorter

Jetzt können Sie HaikuPorter verwenden. Sie erhalten alle Möglichkeiten mit "Haikuporter - Hilfe". Im Haikuports-Baum suchen Sie das Rezept der Software, die Sie erstellen möchten.

Sie können auch z.B. "Haikuporter -o Artpaint" aufrufen.

Das Haikuporter Tool sucht nach einem bestimmten Rezept, hier für "ArtPaint". Um ArtPaint zu erstellen, geben Sie Folgendes ein:

haikuporter -S -j4 --get-dependencies --no-source-packages artpaint
  • -S: Erzwinge eine "strikte Richtlinie", um standardkonforme HPKGs zu erstellen.
  • -j4: Verwendet 4 Kerne beim Erstellen, um Zeit zu sparen.
  • --get-dependencies: lädt automatisch alle zum Bauen benötigten Pakete herunterladen, die noch nicht installiert sind.
  • --no-source-packages: Erstellt kein Paket mit dem Quellcode.
  • artpaint: Erstelle das neueste Rezept für "ArtPaint".

Das erfolgreich gebaute Paket liegt im Ordner "Haikuports/Pakete".

4. Bleiben Sie sich auf dem Laufenden

Der Haikuport-Baum erhält fast täglich Änderungen mit neuen, aktualisierten und festen Rezepten. Um mit diesen Änderungen Schritt zu halten, sollten Sie regelmäßig aktualisieren.

Mit dem folgenden Befehl geht das sehr einfach:

Haikuporter --get

Ebenso wird der Haikuporter selbst von Zeit zu Zeit aktualisiert. Spätestens wenn sich die Rezepte nicht mehr entwickeln, sollten Sie updaten.

Dazu wechseln Sie in das Verzeichnis "haikuporter" und benutzen git, um alle Änderungen einzufügen:

cd haikuporter
git pull 

5. Tipps und Tricks

Um viel Tipparbeit zu sparen, können Sie diese Zeile zur Datei ~/config/Settings/profile hinzufügen

eine Textdatei, die Sie erstellen müssen, wenn sie nicht schon existiert
alias hp = 'haikuporter -S -j4 --get-dependencies --no-source-packages'

Jetzt können Sie mit einem einfachen

hp artpaint 

bauen und diese Standardparameter automatisch hinzufügen lassen.

 5.1 gcc2 oder neuer 

Einige Software kann nicht mit gcc2 erstellt werden und benötigt den moderneren Compiler. Sie können das in den Rezepten bei dem Punkt Architekturen sehen, z.B.:

ARCHITEKTUREN = "! X86_gcc2 x86 x86_64" 
SECONDARY_ARCHITECTURES = "x86"

Das "!" sagt, dass das Paket nicht für diese Architektur gebaut werden kann.
EIN "?" zeigt, dass es nicht dafür getestet wurde.

In einem solchen Fall wird sich der Haikuporter beschweren, dass “it is broken on the target architecture".

In einem solchen Fall wird sich der Haikuporter beschweren, dass “it is broken on the target architecture".

Sie weisen den Haikuporter an, mit der sekundären Architektur zu bauen, indem ein "_x86" an den Rezeptnamen angehängt wird, z. "bepdf_x86".  

5.2 Verschiedene Versionen einer Software.

Manchmal finden Sie Rezepte für verschiedene Versionen einer Software. HaikuPorter erstellt standardmäßig die neueste Version. Wenn Sie eine bestimmte Version möchten, können Sie die Versionsnummer anhängen, die im Dateinamen des Rezepts gefunden wird, z.B. 

bepdf_x86-2.0.0

zum Erstellen von v2.0.0 von BePDF für die sekundäre Architektur (derzeit gcc5.4).  

Wenn etwas schief geht und Sie einen Neustart wünschen, öffnen Sie den Ordner des Rezepts, das Sie erstellen möchten, und löschen Sie alle Ordner, die mit "work-" beginnen. Löschen Sie auch den Ordner "Download", wenn Sie ein beschädigtes Quellarchiv vermuten.  Machen Sie als Beispiel ein "Haikuporter artpaint -c" für ArtPaint.

In einigen seltsamen Fällen müssen Sie möglicherweise auch die Ordner "haikuports/packages" und "haikuports/repositories" löschen, die beim nächsten Build zeitaufwendig neu erstellt werden.

 Übersetzung von Lorenz Glaser, April 2018
Bereitgestellt von BeSly, der Haiku, BeOS und Zeta Wissensbasis.